GEJJA News

Stolz und Glück im Flüchtlingscamp

Stolz und Glück im Flüchtlingscamp

Engagiert bei der Arbeit: Flüchtlinge bei der Produktion wiederverwertbarer Hygienebinden im Rhino Camp.

2023 startete eine der bislang größten Schulungsprogramme der Gejja Women Foundation: Zusammen mit der Hilfsorganisation Malteser International zeigte ein Team aus Mpigi im Januar und Mai Männer und Frauen aus dem Rhino Camp in Norduganda, wie sie Safe-Girl-Binden herstellen können.  

Knapp ein Jahr nach ihrem ersten Besuch ist das Safe-Girl-Team Ende Januar 2024 wieder im Rhino Camp. Hier leben mehr als 120.000 Flüchtlinge. Die meisten stammen aus dem Südsudan. Wie im vergangenen Jahr hatte auch diesmal wieder Malteser International dem Gejja-Team den Auftrag erteilt.  Das gemeinsame Ziel: die Produktion von 5.000 Hygiene-Sets. Zu einem Safe-Girl-Set gehören zwei wiederverwertbare Binden, eine Unterhose und Seife.

40 Flüchtlinge, darunter auch zahlreiche Männer, konnte das Gejja-Team mit dieser wichtigen Aufgabe betrauen. „Wir sind sehr glücklich, über das große Engagement dieser Männer und Frauen“, sagt die Gründerin der Gejja Women Foundation, Marjorie Angella Atuhurra. Sie weiß: Ein Mangel an Hygieneprodukten kann Mädchen in Flüchtlingslagern davon abhalten, in die Schule zu gehen. Ohne Bildung bleibt diesen Teenagern meist keine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben. Marjorie bringt es kurz und knapp auf den Punkt: „Man mag es kaum glauben, aber mit der Bereitstellung wiederverwendbarer Binden lässt sich der Kreislauf der Armut durchbrechen. Denn Bildung ist die Basis für ein gutes Leben“

Doch die Produktion wiederverwertbarer Binden geht für Marjorie und ihr Team allerdings weit über die Befriedigung eines Grundbedürfnisses hinaus. „Es geht um Fragen der Würde, der Gesundheit, der Bildung, der wirtschaftlichen Befähigung und der ökologischen Nachhaltigkeit.“ Es handele sich um einen ganzheitlichen Ansatz zur Unterstützung des Wohlergehens und der Rechte von Frauen und Mädchen in schwierigen Situationen.

Dass sie dazu beigetragen können, die Würde von Frauen und Mädchen zu stärken, erfüllt die beteiligten Projekt-Mitarbeiter mit Stolz und großem Glück – und davon gibt es in einem Flüchtlingscamp vermutlich nicht sehr viel.

Wer mehr über das Projekt im Rhino Camp erfahren will, findet unter den aufgeführten Links noch eine Menge Informationen und Emotionen. Die Videos zeigen eindringlich, wie wichtig die Unterstützung der Gejja Women Foundation vor Ort ist.

https://www.instagram.com/p/C2y-4OZIbvC/

https://www.instagram.com/p/C21o4d0Lhd5/

https://www.instagram.com/p/C3HvbyGMAW2/

https://www.instagram.com/p/C3h5HHUoqs6/

Unterstützung in den sozialen Medien

Der Erfolg von sozialen Projekten entscheidet sich immer auch in den sozialen Medien. Wichtig ist daher die schnelle Verbreitung von Themen. Kreativität und Zuverlässigkeit sind hier gefragt. Und genau dabei kannst Du uns helfen.

Follow Us:

Icon InstagramIcon facebookIcon Youtube